Uwe Thamm

Uwe Thamm

Die Plastiken und Installationen entstehen überwiegend aus gebrauchten und entsorgten Dingen, gefunden auf Schrottplätzen und in Reparaturwerkstätten, die zusammengefügt ein neues Leben erhalten und uns an Nachhaltigkeit erinnern sollen. Die Motive entspringen den Beobachtungen von Mensch und Natur.

Geboren 1943, aufgewachsen und tätig in Berlin · seit 2001 in Zehdenick · nach Lehre als Werkzeugmacher und dem Studium der Umformtechnik langjährige Tätigkeit als Konstrukteur in der Metallbranche, daneben ständige Weiterbildung in den Bildenden Künsten · Zusammenarbeit mit namhaften Bildhauern und Malern wie Gerhard Rommel, Michael Klein, Rolf Winkler · zehn Jahre Leitung eines Laienzirkels für künstlerische Metallgestaltung am Kulturhaus Berlin-Pankow · 1980-90 Leiter einer Kunstschmiede im VEB ZIM Berlin-Pankow; es wurden über 100 Objekte für den öffentlichen Raum gestaltet · ab 1990 freiberuflich tätig, hauptsächlich Arbeiten aus Metall, aber auch Stein- und Holzarbeiten · zahlreiche Einzel- und Gemeinschafts-ausstellungen in Berlin und Brandenburg · Beteiligung am Mahnmal für Toleranz in Oslo mit geschmiedeten Rosen 2012.