Jens Kanitz

Jens Kanitz

Was ist Kunst? Diese Frage stimmt uns mal euphorisch und pathetisch, mal ärgerlich und ratlos. Viele Menschen fühlen sich durch diese Frage schlagartig erweckt oder zutiefst ermüdet. Es ist ja erst einmal gar nichts da außer einer Stimmung, einem Rohstoff, einem Schaffens- oder Leidensimpuls und – nun ja – einem Künstler. Alles ungeformt und nebulös. Wenn schließlich etwas geschaffen wurde und vor uns steht, ist manchmal immer noch nichts da, zumindest fällt es nicht auf oder lohnt keinen Gedanken. Es gibt so wahnsinnig viele gemalte, geschriebene, gefilmte gehauene Dinge, die schon im letzten Schliff wieder vergessen sind. Das ist dann also wahrscheinlich keine Kunst.

Bei Jens Kanitz ist es so: Manche Menschen begegnen seinen Arbeiten und haben das Gefühl, sie werden berührt. Sie schauen hin. So entsteht Fülle im Raum und im Herzen, dort wo vorher nichts war außer einer Stimmung etc., siehe oben. Das schafft nicht jeder. Ohne dass wir die Frage nach dem Wesen der Kunst damit jemals klären könnten, haben wir aber das Gefühl: da steht etwas Intensives, etwas sehr Persönliches, sogar etwas Wahres. Etwas das sich lohnt. Das ist Kunst.

Dr. Thomas Thiessen

 

1969 in Neuruppin, Brandenburg, geboren · 1986-92 Ausbildung zum Forstwirt, Armeedienst, Abitur · 1994-98 Studium der Kunsttherapie · 1998-2000 Projekt und Galerie „Transfloration“ in Netzeband.

Lebt und arbeitet als bildender Künstler und Kunsttherapeut in Neuruppin.
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland,
Bildhauersymposien, Werke im öffentlichen Raum und privaten Besitz.

Kontakt

www.atelier-kanitz.de
info@atelier-kanitz.de

Karl-Marx-Straße 28
16816 Neuruppin

Telefon
01754144611