Kathrin Karras

Kathrin Karras

Mittelpunkt meiner Arbeit ist stets der Mensch, als Porträt, als Landschaft, in ständiger Verwandlung begriffen und auch ganz besonders in Form seiner Bild gewordenen Träume. Mich bewegt und interessiert der Mensch mit seiner Geschichte, mit all dem, was ihn ausmacht, was ihn ängstigt, hindert, fordert. Wie werden wir? Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was bleibt? Um dem nachzuspüren, sammle ich Geschichten, Träume, meine eigenen und die anderer Menschen.
Fotografie ist für mich eine Spurensuche im Innen und im Außen.

1967 * in Guben · 1974-1984 Schulzeit in Guben und Cottbus · 1984-1987 Ausbildung der Satztechnik mit Abitur Berlin · 1987-2003 verschiedene Tätigkeiten · 2003 * Tochter Louise · 2005-2006 Studium der Fotografie, imago-fotokunst Berlin, Künstlerische Leitung Ursula Kelm · 2007-2011 fortlaufendes autodidaktisches Studium der Fotografie, Mentorin: Ursula Kelm und Gundula Schulze Eldowy · 2007Jugend-Förderpreis für Bildende Kunst, Anerkennung der Sparkasse Spree-Neiße, Cottbus · Anerkennung bei der 8.Internationale Barnack Biennale /// seit 2007 zahlreiche Ausstellungen · seit 2017 Mitglied im Brandenburgischen Verband Bildender Künstler e.V. · lebt und arbeitet in Grüneberg, Löwenberger Land